Presseschau

PRESSESCHAU: Umweltpreis zum 50.

50 Jahre Christuskirche Schweinfurt

Schweinfurt, 29. Nov. 2015. Doppelte Freude am Sonntag in der und für die Christuskirche: Vor 50 Jahren ist die 1957 ins Leben gerufene evangelische Kirchengemeinde zum ersten Mal in ihr neu errichtetes Gotteshaus eingezogen. Und pünktlich zu diesem Jahrestag wurde der Gemeinde als erster in Schweinfurt auch der „Grüne Gockel“ verliehen. Der Umweltpreis der Landeskirche.

PRESSESCHAU: Fahnenaktion auf dem Martin-Luther-Platz

Täglich werden 39000 Mädchen unter 18 verheiratet

Schweinfurt, 25.11.15. Anlässlich des internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen hat sich die Gleichstellungsstelle der Stadt Schweinfurt an einer Fahnenaktion von Terre des Femmes beteiligt. Die Aktion widmete sich in diesem Jahr explizit dem Thema Frühehen.

PRESSESCHAU: Erster Schweinfurter Integrationspreis

... für den Evangelischen Frauenbund

Schweinfurt, 13.11.2015. Der erste Integrationspreis der Stadt Schweinfurt geht an den Evangelischen Frauenbund. Im Rahmen des Abschlusskonzerts der Interkulturellen Wochen in der Stadthalle nahmen am Freitag Heike Gröner, seit 21 Jahren Vorsitzende des Frauenbunds, und Ljubow Hurlebaus einen Check über 1500 Euro entgegen.

PRESSESCHAU: 20 Jahre Notfallseelsorge in Stadt und Landkreis Schweinfurt

Koordinator Norbert Holzheid

Schweinfurt, 7. Nov. 2015. Samstagabend, St. Johanniskirche: Die Notfallseelsorge hat zu ihrem 20. Geburtstag eingeladen, und gekommen sind alle, die mit ihr zu tun haben: Feuerwehr, BRK, Johanniter, Malteser, Arbeiter Samariter Bund, THW, DLRG, Wasserwacht und Rettungsleitstelle, die meisten uniformiert. Und auch die Politik war prominent vertreten.

PRESSESCHAU: Mit Lärm gegen rechte Parolen

Schweinfurt, Sa. 17. Okt. 2015. Knapp 500 Bürger haben laut Veranstalter an der Kundgebung von „Schweinfurt ist bunt“ am Samstag in der Stadtmitte teilgenommen und damit einmal mehr gezeigt, dass die große Mehrheit der Menschen in Schweinfurt und der Region ausländerfeindliche Hetze ablehnt und Flüchtlinge willkommen heißt. Anlass der Veranstaltung mit dem Motto „Asyl ist Menschenrecht“ war der zeitgleiche Anti-Asyl-Auftritt der fremdenfeindlichen Facebook-Seite „Schweinfurt wehrt sich“ in 300 Meter Entfernung. Angemeldet hatte sie ein NPD-Aktivist.

PRESSESCHAU: Friedenspreis für Aktionsbündnis

"Schweinfurt ist bunt" wurde in Würzburg ausgezeichnet

Würzburg, 12. Juni 2015. Während einer lebendigen, trotz aller Ernsthaftigkeit lockeren Feierstunde wurde am Sonntag im Mainfranken Theater der Würzburger Friedenspreis an das Aktionsbündnis „Schweinfurt ist bunt – Bündnis für Demokratie und Toleranz“ verliehen. Der Würzburger Friedenspreis ist eine Auszeichnung, die vom „Komitee Würzburger Friedenspreis“ verliehen wird. Das Komitee, das aus friedenspolitisch interessierten Gruppen und Einzelpersonen besteht, formierte sich 1995. Anstoß zur Gründung waren die vielen Gedenkfeiern anlässlich „50 Jahre Frieden“.

PRESSESCHAU: Der Grüne Gockel will erneut erobert werden

Gemeinde St. Michael bereitet sich auf die erneute Umweltzertifizierung vor

Gochsheim. Zweieinhalb Jahre haben sie die gesamte Kirchengemeinde auf den Kopf gestellt, in jedes Eck geschaut, die Abläufe untersucht und geschaut, wo die Umweltbilanz verbessert werden kann. Dabei hat das Umweltteam der evangelischen Pfarrei St. Michael vier dicke Aktenordner gefüllt, mit denen es bei der Landeskirche schwer Eindruck gemacht hat, so dass die Gemeinde 2012 mit dem Umweltzertifikat, dem „Grünen Gockel“, ausgezeichnet wurde.

PRESSESCHAU: Freude in Bad Kissingen

Bericht über die Einführung von Pfr. Friedrich Mebert

Bad Kissingen, 19. April 2015. In der Bad Kissinger Erlöserkirche fand am Sonntag die feierliche Installation von Pfarrer Friedrich Mebert in das Amt als [2.] Pfarrer der evangelisch-lutherischen Kirche statt. Das Amt ist verbunden mit der Regionalstelle "Seniorenheimseelsorge im Dekanatsbezirk".

PRESSESCHAU: "Schwarze Null" bei Vesperkirche in Schweinfurt

Schweinfurt (epd). Die erste evangelische Vesperkirche Bayerns in Schweinfurt hat ohne Verlust abgeschlossen. Dies geht aus der Bilanz hervor, welche die Organisatoren gezogen haben. "Mit allen Kosten sind wir unter dem Strich ausgeglichen", sagte Jochen Keßler-Rosa, Geschäftsführer des Diakonischen Werkes Schweinfurt, am Mittwoch dem Evangelischen Pressedienst (epd). Er bezifferte den Gesamtetat auf 114.000 Euro. Ursprünglich lag die Planung bei gut 90.000 Euro.

Seiten

Presseschau abonnieren