Presseschau

Presseschau: Reichspogromnachtgedenken 2013

Schweinfurt verneigt sich - "War Gott ungerecht?"

Schweinfurt, 9.11.2013. Mit der wohl nachdrücklichsten Feier seit ihrer Durchführung hat Schweinfurt am 75. Jahrestag der November-Pogrome am ehemaligen Standort der Synagoge aller Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Mit ein Grund dafür waren die Worte, die SPD-Vorsitzende Kathi Petersen, Klaus Hofmann von der Initiative gegen das Vergessen und Sebastian Remelé fanden. Der Oberbürgermeister beendete seine Rede mit dem Satz: „Schweinfurt verneigt sich vor den jüdischen Mitbürgern“. In St.

Presseschau: Eine Verwaltung für 70 Gemeinden

Neubau der evangelisch-lutherischen Kirche in der Friedenstraße

Gleich neben ihrem Gemeindehaus hat die evangelisch-lutherische Kirche am Mittwoch in der Friedenstraße den Grundstein für das neue Kirchengemeindeamt gelegt, das die Verwaltung für 70 Kirchengemeinden, drei Dekanatsbezirke und 15 weitere Rechtsträger übernimmt. Bezogen wird der 2,9 Millionen Euro teure Neubau im Herbst 2014.

Der ursprüngliche Zeitplan ist schon jetzt nicht mehr einzuhalten, da nach dem Abbruch des früheren Wohnheims der durch Gifte aus Bomben des Zweiten Weltkriegs verseuchte Boden zu sanieren war. [...]

Presseschau: 100 Jahre Diakoniverein Niederwerrn

Den Menschen nicht auf seine Defizite reduzieren

 
Niederwerrn, 13. Okt. 2013. „Eine Gesellschaft, die nur am Kosten-Nutzen-Effekt eines Menschen orientiert ist, die sich nicht wirklich um das menschliche Leben kümmert, ist unmenschlich.“ Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler hat am Sonntag bei ihrer Festpredigt zum 100-jährigen Bestehen des örtlichen Frauenverein-Diakonievereins die Umsetzung des diakonischen Auftrags der Nächstenliebe beschworen.

Aus der Presse zitiert: Verabschiedung von Cityseelsorger Günter Schmitt

Der Kirche ein menschliches Gesicht gegeben

Schweinfurt, 8. Sept. 2013. "Wir haben uns zum Affen gemacht für die Stadt – viel gelacht, auch über uns selber.“ Mit Pfarrer Heiko Kuschel und Pastoralreferent Günter Schmitt haben sich zwei vielleicht nicht gesucht, aber doch gefunden, die der Citykirche in den letzten sieben Jahren ein menschliches, humorvolles und kreatives Gesicht gegeben haben. Jetzt schlägt Schmitt neue Wege ein, und zumindest beruflich trennen sich die Wege des evangelischen Pfarrers und des katholischen Pastoralreferenten.

Junge Leute kehren der Kirche den Rücken

Evangelisch-Lutherisches Dekanat gab Studie über die Hintergründe von Kirchenaustritten in Auftrag

Entfremdung. Für Dekan Oliver Bruckmann ist das der eigentliche Hauptgrund, warum Menschen aus der Kirche austreten. Die Kirchensteuer als Ärgernis oder Belastung sei letztlich der Endpunkt des Weges zum Austritt, nicht die tatsächliche Hauptursache. Auch wenn sie bei einer Umfrage als Hauptgrund angegeben wurde. Fast die Hälfte der Befragten gaben da auch an, keine Kirche zu brauchen, um Christ zu sein.

Junge Stimmen in Notre Dame

Mädchenchor reiste nach Frankreich

Die Jungen Stimmen Schweinfurt unternahmen eine Chorreise nach Frankreich. Erstes Ziel war die Partnerstadt Châteaudun im Nordwesten. Der Freundeskreis Châteaudun, allen voran Vorsitzende Meta Vogel-Jehli und auf französischer Seite Michel Galon und Gerard Champagne, hatten bei der Vorbereitung mitgewirkt.

Brasilien in Schweinfurt

Das war sie - die Nacht der Nächte

Schweinfurt, Sa. 6. Okt. 2012. Zum Glück hatte niemand ein entsprechendes Messgerät dabei. Denn der Schallpegel dürfte zumindest zeitweise mit Leichtigkeit die 100-Dezibel-Marke überschritten haben. Jedenfalls endlich einmal eine Veranstaltung, für die das Evangelische Gemeindehaus in der Friedenstraße – nicht nur akustisch - zu klein ausgelegt war. Vielleicht fünfhundert oder sogar mehr Besucher dürften es gewesen sein, die dort die Brasil-Nacht zum Tage machten.

20 Jahre Friedensgebet in der Dreieinigkeitskirche

Einmal die Woche nehmen Christen die Welt ins Gebet

Schweinfurt, 19. Sept. 2012. „Israel plant einen Angriff auf den Iran, in Mexiko sind 300 Schwerverbrecher aus einem Gefängnis ausgebrochen, der Bürgerkrieg in Syrien hat schon 20 000 Menschenleben gekostet, 70 Prozent der Hühnereier kommen aus Massentierhaltung, in der St. Kilian-Straße in Schweinfurt ist der Tod eines Bewohners vier Wochen lang unbemerkt geblieben.“ Sie nehmen buchstäblich die ganze Welt ins Gebet, die Friedensbeter der Dreieinigkeitskirche.

PRESSEBERICHT: Körperkult als Religionsersatz: Gottesdienst im Fitnessstudio

Sonntags-Special der Christuskirche im Injoy-Fitnessstudio

Schweinfurt, 15. Juli 2012. Ist die Fitnessbewegung eine Ersatzreligion? Steht dahinter Körperkult oder Gesundheitsbewusstsein? Solchen und ähnlichen Fragen ging das Sonntagsspecial der Christuskirche nach, das einmal im Jahr außerhalb des Gotteshauses an einem ungewohnten Ort stattfindet. Diesmal war die Gemeinde im Injoy-Fitnessstudio zu Gast, Pfarrerin Valerie Ebert-Schewe und ihr Team hatten das Thema „Fit for fun - fit for god“ vorbereitet.

Auch die Christuskirche will "Grünen Gockel"

Dritte evangelische Kirchengemeinde im Dekanat

Schweinfurt. Die evangelische Gemeinde St. Michael Gochsheim hat ihn schon, die Christuskirche auf der Maibacher Höhe will ihn haben: den „Grünen Gockel“. Am Sonntag (1. Juli 2012) beim Gemeindefest fiel der Startschuss, damit das Federvieh in zwei Jahren auch von einem Schweinfurter Kirchendach seine Umweltphilosophie herunterkräht.

Seiten

Presseschau abonnieren