Herzlich willkommen im Dekanat Schweinfurt

Grüß Gott in Unterfranken!

"Unser täglich Brot gib uns heute."

Viele von uns beten diese Bitte jeden Tag neu. Wir bitten um die tägliche Ration, so viel, wie wir für heute zum Leben benötigen - nicht mehr und nicht weniger. Nur so viel, dass es für einen Tag reicht. Denn diese Vaterunser-Bitte besagt: Brot ist nicht zum Hamstern da, sonst wird es hart und schimmelig. Gilt dies nicht auch für alle anderen irdischen Dinge: dass wir sie nicht raffen und an ihnen kleben sollen? Vielmehr ist das Brot für die Welt bestimmt. Es reicht für alle, wenn wir es teilen.

30. Oasentag

Jubiläums-Dekanatsfrauentag in Obbach

Obbach, Sa. 10. Nov. 2018. Immerhin 60 Frauen aus den Dekanatsgemeinden kamen in der Obbacher Kirche zusammen, um ein gleich dreifaches Jubiläum zu begehen:

- 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland,

- 85 Jahre Frauenwerk Stein e.V.: die Fachstelle für Frauenarbeit in der evang.-luth. Landeskirche in Bayern, aus dem Bayerischen Mütterdienst hervorgegangen,

- 30 Jahre Dekanatsfrauentag im Dekanat Schweinfurt.

Benefizkonzert

zugunsten der Kindertagesstätte Bom Samaritano in Rio

Schweinfurt, St. Salvator. Am 18. November um 17 Uhr gibt der Gospelchor Troubadour aus Rimpar in der Schweinfurter St. Salvatorkirche ein Benefizkonzert zugunsten unseres Dekanats-Partnerschaftsprojektes mit Rio de Janeiro, der Kindertagesstätte (Creche) Bom Samaritano

Sozialpolitischer Gottesdienst

am Vorabend des Buß- und Bettages: 20.11.2018

Herzliche Einladung zum Sozialpolitischen Gottesdienst zum Buß- und Bettag

Der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (kda), die Aktionsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (afa), die Evang. Arbeitsgemeinschaft für soziale Fragen (EAG) sowie die Gustav-Adolf-Kirchengemeinde Schweinfurt laden Sie herzlich ein zum Gottesdienst am Vorabend des Buß- und Bettags, 20.11.2018, um 17 Uhr, mit dem Thema "AUFFANGEN... UND MUT MACHEN". Gottes Zusage gilt für alle Arbeits- und Lebenswelten.

Begegnung mit fränkischer Glaubensart und Esskultur

Impressionen vom Partnerschaftsbesuch aus Seinäjoki / Finnland

Schweinfurt, Di. 30. Okt. - Fr. 02. Nov. 2018. Sie wurden eineinhalb Stunden auf die Folter gespannt: 16 GemeindevertreterInnen aus St. Johannis, St. Salvator und der Christuskirche warteten gespannt und geduldig im Martin-Luther-Haus auf das Eintreffen der Besuchergruppe aus Finnland. Aber Verspätungen auf einer Reise von Seinäjoki via Helsinki zum hessischen Flughafen Frankfurt und von da weiter nach Schweinfurt sind halt nun mal einzukalkulieren.

Amazing Grace am Reformationstag

Dekanatsgottesdienst unter finnischer Beteiligung

Schweinfurt, 31. Okt. 2018. Es war ein beschwingter Reformationstagsgottesdienst in der St. Johanniskirche am Martin-Luther-Platz. Beschwingt deshalb, weil Musik und Gesang das beherrschende Element bildeten. Diesmal erklang nicht das Schutz- und Trutzlied von der „festen Burg“, und es war auch keine lange Predigt über „allein aus Glauben, ohne des Gesetzes Werke“ zu hören, wie sie noch im Luther-Jahr auf der Tages- bzw. in der Gottesdienstordnung gestanden hatte.

St. Lukas: Wieder unabhängig betriebsfähig

Installation von Pfarrerin Sigrid Ullmann

Schweinfurt – St. Lukas, Sa., 27. Okt. 2018. „Halleluja, Jesus, Amen“ - Eigens aus Münnerstadt war der Gospelchor unter Leitung von Jan Jancalek gekommen. Dort hatte die neue Pfarrerin Sigrid Ullmann in den vergangenen zwölf Monaten Dienst an der evangelischen Auferstehungskirche getan und bleibende Erinnerung hinterlassen. Auch das oberfränkische Tettau ist eine ihrer mehreren Wirkungstätten gewesen (s.

Dekanat Schweinfurt: Wahlbeteiligung gestiegen

180 Frauen und Männer in die neuen Kirchenvorstände gewählt

Schweinfurt. Am Sonntag, den 21. Oktober, hatten 2,1 Millionen wahlberechtigte Protestanten in Bayern die Möglichkeit, ihre Kirchenvorstände neu zu wählen. In rund 1.530 evangelischen Kirchengemeinden mussten rund 9.000 Kirchenvorsteher neu gewählt werden. Etwa 2.000 werden nach den Wahlen noch in die Gremien berufen. 17.000 Kirchenmitglieder stellten sich zur Wahl.

PRESSESCHAU: Wahlfreudige Protestanten

München (epd). Die Wahlbeteiligung bei den Kirchenvorstandswahlen am vergangenen Sonntag ist vorläufigen Zahlen zufolge deutlich gestiegen. Einschließlich nichtiger und ungültiger Stimmzettel zeichne sich aktuell eine Beteiligung um die 27 Prozent ab, sagte Landeskirchensprecher Johannes Minkus auf Anfrage des Evangelischen Pressedienstes (epd). Am Montag gegen 16.30 Uhr hatten über 80 Prozent der evangelischen Kirchengemeinden ihre Wahlergebnisse an die Landeskirche übermittelt. Bei der letzten Wahl im Jahr 2012 lag die Beteiligung bei knapp 20 Prozent.

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren