Berichte aus dem Dekanat

Aufbruch und Segen für die Jugendarbeit in der Region

Lina Spiegel wurde als Jugendreferentin für die Region Südliches Oberes Werntal eingeführt

Bild des Benutzers Heiko Kuschel

Der Plan des Evangelisch-Lutherischen Dekanats Schweinfurt scheint aufzugehen: Im Zuge einer Umstrukturierung der Stellen hatte der Dekanatsausschuss trotz Sparzwängen 5,5 Stellen für regionale Jugend- und Konfirmandenarbeit eingerichtet. Bereits seit 1. September 2023 ist Religionspädagogin Lina Spiegel nun für die evangelischen Kirchengemeinden Schweinfurt-Kreuzkirche (Oberndorf), Bergrheinfeld, Werneck und Obereisenheim tätig.

Schulleitung (m/w/d)

Schulleitung (m/w/d)

an der Johann-Hinrich-Wichern Fachakademie für Sozialpädagogik in Schweinfurt

  • Einsatzort:                        97421 Schweinfurt
  • Eintrittstermin:                  zum nächstmöglichen Zeitpunkt
  • Gehalt:                              Bezahlung nach TV-L
  • Bewerbungsfrist:               17.03.2024

 Ihre neuen Aufgaben

• Sie steuern und vernetzen die Fachakademie, entwickeln das Ausbildungsprofil weiter und unterrichten selbst im festzulegenden Umfang

Diakonie Schweinfurt: Gemeinsam. Besser. Arbeiten.

Ein Interview mit Carsten Bräumer, Vorstand der Diakonie Schweinfurt, mit vielen Einblicken in die neue Großflächenkampagne der Diakonie Schweinfurt und die Bedeutung von Teamwork in der Pflege.

Können Sie zunächst einmal einen kurzen Überblick darüber geben, was die Diakonie Schweinfurt ist und welche Rolle sie in der Pflegebranche spielt?

Carsten Bräumer: Die Diakonie Schweinfurt ist ein Träger sozialer Einrichtungen und Dienste in der Region Schweinfurt. Wir sind in verschiedenen Bereichen tätig, darunter auch in der Pflege. Unsere Rolle in der Pflegebranche besteht darin, qualitativ hochwertige Pflege und Betreuung für Menschen in verschiedenen Lebenssituationen anzubieten, sei es in stationären Einrichtungen oder im ambulanten Bereich.

Kunstgottesdienst als Auftakt zur Ausstellung in Bad Kissingen am 11.2. 9:30

„PENSIERI E FORME“ – „Gedanken und Formen“: Unter diesem Titel werden zahlreiche Bilder von Carlo Catoni im gesamten Kirchenraum zu sehen sein.

Bild des Benutzers Jacqueline Barraud-Volk

Mit einem besonderen Gottesdienst eröffnet die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Bad Kissingen eine Ausstellung in der Erlöserkirche.

Eine kleine Auswahl der Werke von Carlo Catoni, der in Italien geboren wurde, im Landkreis Bad Kissingen lebt und Teil der Künstlervereinigung ART97688 ist, werden zu sehen sein.

Pfarrerin Jacqueline Barraud-Volk, die in der Kirchengemeinde für Kunst und Kultur zuständig ist, hält den Gottesdienst und wird auch aufzeigen, wie sehr Bildende Kunst und Theologie in einem immerwährenden Dialog stehen.

Nie wieder ist jetzt: Demonstration am 17.2. 12 Uhr in Gochsheim

Wir rufen gemeinsam mit vielen anderen dazu auf, ein Zeichen für die Demokratie und gegen Rechtsextremismus zu setzen.

Bild des Benutzers Heiko Kuschel

Nie wieder ist jetzt!

Ausgrenzung, Hass und Rechtsextremismus sind mit unserem christlichen Menschenbild nicht vereinbar. Wir sind überzeugt: Alle Menschen sind von Gott geliebt! Alle Menschen sind vor Gott gleich. Egal, wie sie aussehen, egal, woher sie kommen.

Daher unterstützt auch die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Gochsheim gemeinsam mit der katholischen Gemeinde und allen im Gochsheimer Gemeinderat vertretenen demokratischen Parteien die Demonstration im Zentrum von Gochsheim.

Zusammen für die Demokratie - gemeinsam gegen Rechtsextremismus.

Eine echte Schule des Gottvertrauens

Die Vesperkirche Schweinfurt 2024 endete mit einem dankerfüllten Gottesdienst

Bild des Benutzers Heiko Kuschel

Mit einem festlichen Abendmahlgottesdienst in der gut gefüllten St. Johanniskirche begann der letzte Tag der Vesperkirche Schweinfurt 2024. Gut zwei Wochen lang stand die Kirche jeden Mittag offen für Begegnungen, Beratungen, Gespräche – und natürlich fürs gemeinsame Essen, das sich zum eher symbolischen Preis von 1,50 € wirklich alle leisten können sollten.

Eine vielseitiges Festmahl für die Ohren

Pfarrerinnen, Pfarrer und weitere Hauptamtliche aus dem Dekanat Schweinfurt musizierten wieder zugunsten der Vesperkirche

Bild des Benutzers Heiko Kuschel

Ein musikalisches Festmahl der besonderen Art: Beim „Ohrenschmaus“ in der St. Johanniskirche setzten sich Pfarrerinnen, Pfarrer und weitere Hauptamtliche gemeinsam für einen guten Zweck in Szene. Der alljährliche Benefizkonzertabend zugunsten der Vesperkirche bot eine bunte Mischung aus fröhlichen und ernsten Tönen, präsentiert von einer beeindruckenden Palette musikalischer Talente.

Nie wieder ist jetzt: Demonstration am 4.2. 14:30 in Bad Kissingen

Ein breites Bündnis ruft auf zur Demonstration für Demokratie - auch die evangelische Kirchengemeinde ist dabei.

Angesichts der alarmierenden Enthüllungen, dass rechtsextreme Netzwerke unter dem Deckmantel einer „Remigration“ Millionen von Menschen aus unserm Land vertreiben wollen, rufen wir Bad Kissingen dazu auf, ein klares Zeichen gegen solche Bestrebungen und für Toleranz, Vielfalt und Solidarität zu setzen.

In verschiedenen Regionen haben sich in den vergangenen Wochen Menschen zusammengeschlossen, um gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Ausgrenzung aufzustehen und für unsere freiheitliche Verfassung einzustehen.

Ehrung für Wolfhart Berger: Über 40 Jahre Leitung des Evangelischen Posaunenchors

Regionalbischöfin Gisela Bornowski und Dekan Oliver Bruckmann gratulierten und überreichten im Rahmen des Vesperkirche-Eröffnungsgottesdienstes eine Urkunde

Bild des Benutzers Heiko Kuschel

Seit gut hundert Jahren prägt der Evangelische Posaunenchor Schweinfurt die musikalische Landschaft, etwas mehr als vierzig davon standen nun unter der kompetenten Leitung von Wolfhart Berger. Diese beeindruckende Zeitspanne hob Dekan Oliver Bruckmann hervor, würdigte die zahllosen Stunden, die Berger in Vorbereitung, Proben und bei unzähligen Auftritten investiert hat. Ein besonderer Dank ging dabei auch an Bergers Frau, die über die Jahrzehnte hinweg oft auf ihren Mann verzichten musste.

Die Vesperkirche Schweinfurt als „Übungsraum für die Liebe“

Beim Eröffnungsgottesdienst predigte Regionalbischöfin Gisela Bornowski in der gut besuchten St. Johanniskirche

Bild des Benutzers Heiko Kuschel

Mit einem festlichen Gottesdienst wurde die zehnte Ausgabe der Schweinfurter Vesperkirche am Sonntag, 21.1.2024 eröffnet. Zwei Wochen lang gibt es nun wieder jeden Tag mitten in der Kirche eine warme Mahlzeit, Kaffee und Kuchen für 1,50 €, sodass sich das Essen wirklich alle leisten können. Aber das Essen allein macht die Vesperkirche nicht zu dem, was sie ist. Es geht um die Begegnungen auf Augenhöhe zwischen Menschen, die sich bisher nicht kannten. Um Gespräche, gegenseitige Hilfe, um soziale Angebote und Beratung.

Zwei alte Hasen neu eingeführt

Die Diakone Norbert Holzheid und Johannes Hofmann wurden im Gottesdienst für neue Aufgaben gesegnet

Bild des Benutzers Heiko Kuschel

Alte Bekannte waren es, die Dekan Oliver Bruckmann im Gottesdienst in ihre neuen Ämter einführte: Die Diakone Norbert Holzheid und Johannes Hofmann sind beide bereits seit 1997 in Schweinfurt, haben vor kurzem aber – zum wiederholten Mal – neue Aufgaben im Dekanatsbezirk übernommen. Für Dekan Bruckmann ein Festtag, wie er gleich am Anfang des Gottesdienstes betonte. Gerade im Wirken von Menschen wie diesen beiden, so Bruckmann in seiner Predigt, werde die Gegenwart Gottes beiden Menschen spürbar.

Nie wieder ist jetzt! Demonstration am 27.1. 11:55 in Schweinfurt

Das Bündnis Schweinfurt ist bunt ruft auf zu einer gemeinsamen Demonstration gegen Rechtsextremismus

Bild des Benutzers Heiko Kuschel

Nie wieder ist jetzt! Am Tag zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus, 27.1. 11:55 ruft Schweinfurt ist bunt auf zu einer großen Demonstration in Schweinfurt gegen Rechtsextremismus.

Die Lage ist ernst. Rechte planen seit Jahren die Deportation von Millionen Menschen. Sie treten damit unsere Verfassung ebenso mit Füßen wie unsere christlichen Grundüberzeugungen, dass alle Menschen Gottes geliebte Geschöpfe sind. Wir senden gemeinsam ein Signal aus der demokratischen Mitte der Gesellschaft für ein solidarisches Miteinander.

Feed der Startseite abonnieren