Nachrichten für Diakonisches Werk

Mehrgenerationenhaus Schwebheim ist im Finale des DemografieGestalters 2019

Gleichzeitig feiert das Haus sein zweijähriges Jubiläum

Am kommenden Donnerstag, 21. März 2019 um 15.30 Uhr, kürt Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey die Gewinner des DemografieGestalters 2019. In diesem Jahr befindet sich auch das Mehrgenerationenhaus Schwebheim im Finale des bundesweiten Wettbewerbs der Mehrgenerationenhäuser. Neben einem Preisgeld von 2.000 Euro winkt einem Gewinnerhaus ein persönlicher Besuch von Ministerin Giffey. Ein doppelter Anlass zum Feiern, denn das Mehrgenerationenhaus Schwebheim feiert an diesem Tag um 15 Uhr sein zweijähriges Bestehen.

Presseschau: Vesperkirche: Wo Gemeinschaft durch den Magen geht

Ein Bericht von Helmut Glauch

"Sie machen im Team 'Begrüßung', mit", so teilt mir Diakon Norbert Holzheid mit, der die Versperkirche in St. Johannis maßgeblich organisiert. "Begrüßung" – noch kann ich mir nicht so recht vorstellen, was sich da dahinter verbirgt, zumal gleich ein halbes Dutzend Gastgeber, wie die Ehrenamtlichen, die die fünfte Auflage der Vesperkirche mit Leben erfüllen, genannt werden, für diesen Job eingeteilt sind.   

PRESSESCHAU: Keßler-Rosa ist neuer Vorsitzender des Diakonischen Rates

Nürnberg/Schweinfurt (epd). Der Schweinfurter Diakonie-Vorstand Pfarrer Jochen Keßler-Rosa ist neuer Vorsitzender des Diakonischen Rates der bayerischen Diakonie. Der 62-Jährige folgt in diesem Amt auf Heinrich Götz, den Rektor der Augsburger Diakonissenanstalt, wie das Diakonische Werk in Bayern am Montag in Nürnberg mitteilte. Neue stellvertretende Vorsitzende des Rates ist die Geschäftsführerin der Diakonie Kempten, Indra Baier-Müller.

Wieder viele ehrenamtliche Gastgeber

Vorbereitungen für Vesperkirche 2019 laufen auf Hochtouren

Schweinfurt, Dez. 2018. Bereits zum fünften Mal in Folge öffnet die Vesperkirche Schweinfurt St. Johannis vom 20. Januar bis zum 10. Februar 2019 ihre Türen. In Baden-Württemberg sind es inzwischen 33 sich beteiligende Kirchen, drei in Bayern, und neuerdings veranstalten auch Kirchengemeinden in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen eine Vesperkirche. Es werden sich in der kalten Jahreszeit wieder Menschen unterschiedlicher Herkunft und sozialer Stellung mittags an einem außergewöhnlichen Ort zum gemeinsamen Essen, Reden und Gedankenaustausch treffen – in der St.

Über 500 Ehrenamtliche in diakonischem Einsatz

PRESSEEERKLÄRUNG der Diakonie Schweinfurt zum internationalen Tag des Ehrenamtes

Schweinfurt, 5. Dez. 2018. Offene Behindertenarbeit, Demenzgruppen, Flüchtlingshilfe, - die Einsatzgebiete der freiwillig Engagierten sind groß. "Keine Spur von Müdigkeit zeigt die Gesellschaft in ihrem Einsatz dort, wo mehr Hilfe nötig ist, als staatlich oder hauptamtlich möglich ist", erklärt Pfarrer Jochen Keßler-Rosa, Vorstand der Diakonie Schweinfurt.

Die Pforten der Hölle können uns nicht überwinden

70 Jahre Diakonisches Werk Schweinfurt e. V.

Schweinfurt, Sa. 24. Nov. 2018. Stolz präsentierte Pfarrer Jochen Keßler-Rosa, Vorstand des DW Schweinfurt, ein altes Protokollbuch einer Pfarrkonferenz mit Eintrag vom 1.12.1948, dass ein Verein „Innere Mission des Evang.-Luth. Kirchenbezirks Schweinfurt“ gegründet worden sei. Daraus ging dann das Diakonische Werk Schweinfurt e.V. hervor, das nunmehr im Schweinfurter Rathaus seinen 70. Geburtstag feierte, - doch dies in einem eher „familiären“ Rahmen für geladene Gäste.

Sieben Schweinfurter Sätze

ASYL - unsere Standpunkte

Schweinfurt, 27. Juli 2018. Ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeitende des Diakonischen Werkes Schweinfurt haben folgende 7 Statements zum Thema "Asyl" verfasst:

1. Wir erinnern uns an die Fluchtgeschichten unserer Eltern und Großeltern. Deutschland war schon immer bunt, Einwanderung und Integration gehören ebenso wie Auswanderung zu unserer Geschichte.

Diakonie Schweinfurt sieht Ankerzentrum kritisch

PRESSEERKLÄRUNG von Diakoniechef Jochen Keßler-Rosa

Schweinfurt, 7. Juni 2018. Die CSU-Regierung hat Anfang der Woche ihre Entscheidung getroffen: In den Conn Barracks soll ein Ankerzentrum für die Region Unterfranken entstehen. Jochen Keßler-Rosa, Vorstand des Diakonischen Werkes Schweinfurt, bezieht eine klare Position zu dieser Entscheidung und argumentiert, warum er das geplante Ankerzentrum kritisch sieht.

Kirche und Diakonie Hand in Hand

Frühjahrssynode des evangelischen Dekanats Schweinfurt

Schweinfurt, Sa. 14. April 2018. Überlastete Apostel. Sie können nicht alles schaffen: nicht gleichzeitig predigen und sich sozial engagieren, sprich diakonisch handeln. Die Aufgaben müssen auf verschiedene Schultern verteilt werden: der Dienst am Wort und die Bedienung bei Tisch. Deshalb berufen die Zwölf sieben Diakone, um den Engpass zu beheben. Nur gemeinsam klapptʼs. Es gibt allemal mehr zu tun, als Einzelne tun können.

Seiten