PRESSESCHAU: Adventliche "Klänge in der Nacht" in der gut besuchten St. Johanniskirche

Lasst euch aufmuntern und stärken

Bild des Benutzers Siegfried Bergler
Die Nacht ist vorgedrungen: St. Johannis Schweinfurt

Schweinfurt, Fr. 9.12.2016. „Lange war die Welt nicht mehr so zerrissen wie heute: Millionen sind auf der Flucht vor schrecklichen Kriegen und vor Fanatikern. Eure Wahlen werden zu Zitterpartien, immer scheint das Volk in genau zwei Hälften gespalten zu sein. Die Stimmung ist gereizt und aggressiv. Morddrohungen werden ausgesprochen, als seien es nur leichte Beleidigungen“.

Der so treffend den Zustand unserer Welt beschreibt, ist der in Licht getauchte Prophet Mose, der in der St. Johanniskirche seit über 300 Jahren die Kanzel trägt.

Ansonsten herrscht im Gotteshaus mit seinen vielen Besuchern völlige Dunkelheit – wir sind zu Gast bei den adventlichen „Klängen in der Nacht“ der Citykirche Schweinfurt. Hier erwachen einzelne Figuren oder Ausschnitte aus Kunstwerken durch gezielte Beleuchtung zum Leben, laden zur Besinnung ein, lassen durch ihre Aussagen Perspektiven auf das eigene Leben entstehen.

Wir sitzen im Dunkeln, mit einem Form-gewordenen Gedanken im Lichtblick: Wer bringt uns Frieden – Sich Gott anvertrauen – Gott lädt uns zum Leben ein – Lasst euch aufmuntern. Schlichte, oft poetische Texte sowie Luther-Lieder und Gospelsongs der diesmal kleinen Band „MehrBlick“ (Sandra und Klaus Fiedler, Heiko Kuschel) regen zum Meditieren an. Ein eindrucksvolles Erlebnis und eine neue Erfahrung.

„Wer heilt uns? Wer heilt unsere Welt? Wer bringt uns Frieden?“ fragt Mose. Der Text „Nun komm, oh lang ersehnter Friedensfürst, heile die Welt“ deutet eine hoffnungsvolle adventliche Antwort an. [...]

Ebenso hoffnungsstarke Worte findet Heiko Kuschel in seinem Gebet „Aufstehen“. Ein kleiner weißer Engel hat den Weg von der Krippe auf einen leeren Sockel gefunden, dort leuchtet er nun: „Ich verkündige euch das Heil der Welt. Ich will euch beflügeln, Kraft geben, Rückenwind, neuen Mut und Fantasie. Lasst euch beflügeln. Heute. Jetzt. Werdet ein Engel. Wie ich“.

Mit einem Gebet, dem Weihnachtssegen und einem Lied verwehen oder bleiben diese Klänge und Worte dieser Nacht.

Der begeisterte Applaus der Besucher ist ein herzlicher Dank an Citykirchen-Pfarrer Heiko Kuschel und sein engagiertes Team: für alle umfangreichen Vorbereitungen, für Kreativität, für eine ungewohnte frische Art der Glaubensverkündigung. Für eine Stunde der Besinnung in einer hektischen Zeit.

(aus: Schweinfurter Tagblatt vom 13.12.2016, S. 27; Text: Manfred Herker; Fotos: Bergler)