alles ist anders

Zwei Menschen geben sich die Hand. Sie begrüßen sich. Das gehört zur Etikette. Zum guten Ton. Ist ein anerkanntes Ritual. Zwei Menschen geben sich die Hand. Das ist ein Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung. 

Doch seit einigen Tagen ist es anders. Das Coronavirus macht alles anders. Die Bayerische Staatsregierung hat am 16. März den Katastrophenfall ausgesprochen. Mit weitreichenden Einschränkungen. In den Schulen und Kindergärten ist es still. Seit 21. März gilt eine Ausgangsbeschränkung. Als ich an diesem Tag im Pfarrbüro am Computer saß und arbeitete, fuhr die Freiwillige Feuerwehr mit Lautsprechern durch Bergrheinfeld und verkündigte die Änderungen. Nach draußen darf zum Beispiel nur noch, wer zur Arbeit geht, wer einkaufen muss, oder zum Arzt. Gruppenbildung und vieles mehr- das darf nicht mehr sein. Die Verunsicherung bei vielen Menschen ist groß. Verordnungen werden erlassen. Hinweise, Empfehlungen werden gegeben, um die dynamische Ausbreitung des Virus zu begrenzen. „Bleiben sie zuhause! Vermeiden sie Sozialkontakte! Halten sie Abstand!“ Und das aus gutem Grund. Denn es geht darum, ältere Personen und Risikogruppen, Menschen mit einer Vorerkrankung vor einer Ansteckung zu schützen. 

In der Bibel heißt es: Dies Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, dass der auch seinen Bruder liebe ( 1. Johannesbrief  4,21).

Corona-Partys feiern, ältere Mitmenschen anhusten und dabei „Corona!“ rufen. Das geht gar nicht. So oder so ähnlich hat es Ministerpräsident Söder in einem Interview vor kurzem gesagt. 
Den Nächsten, seinen Bruder und seine Schwester lieben, das kann in diesen Zeiten Vieles bedeuten. Zum Beispiel einem Menschen bei der Begegnung eben nicht die Hand geben. Andere Formen als Zeichen der Wertschätzung suchen und finden. Abstand halten. Ein freundliches Zunicken. Oder am besten gleich per Telefon oder Internet kommunizieren. Es kann die Frage sein „Kann ich dir helfen?“ Es muss nicht immer die Hand sein, die man zur Begrüßung  reicht…

Ihr Pfarrer A. Bauer

Bild von Congerdesign auf Pixabay

alle Online-Andachten

alle Online-Andachten: Klick hier

Die aktuelle Andacht auch telefonisch anhören unter 09721-3701193